Dienstag, Juni 18, 2024
StartBlaulichtUpdate 14.02.2024, 15:04 Uhr: Aktueller Polizeieinsatz

Update 14.02.2024, 15:04 Uhr: Aktueller Polizeieinsatz

Am Montag (12.02.2024), gegen 14:10 Uhr, wurden der Polizei Schüsse in der Gemeinde Ranschbach gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen wurde eine Person durch die Schussabgabe schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Birkweiler. Alarmierte Polizeikräfte konnten den Tatverdächtigen in Tatortnähe widerstandslos festnehmen. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.

Zeugen werden geben sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu melden.

POL-PPRP: Aktueller Polizeieinsatz – 1. Nachtrag

Ludwigshafen (ots)

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Landau in der Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nachtrag zu unserer Pressemeldung unter https://s.rlp.de/AlSZF

Die schwer verletzte Person, ein 37-jähriger Mann, ist mittlerweile verstorben. Der mutmaßliche Tatverdächtige, ein 27-Jähriger, wurde vorläufig festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen soll es auf der Weinstraße in Ranschbach (zwischen Sportplatzstraße und Peter-Morio-Straße) aus ungeklärten Gründen zur Schussabgabe gekommen sein.

Die Staatsanwaltschaft Landau und die Kriminalpolizei Ludwigshafen haben die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen, dem Motiv und den Umständen der Tat aufgenommen.

Zur Tataufklärung bitten wir um weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu wenden.

POL-PPRP: Polizeieinsatz – 2. Nachtragsmeldung

Ranschbach (ots)

Nachtrag zu den heutigen Pressemeldungen: https://s.rlp.de/AlSZF und https://s.rlp.de/AlSZF

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Landau in der Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Der Polizeieinsatz in Ranschbach dauert derzeit noch an. Die Suche nach der mutmaßlichen Tatwaffe, einer Schusswaffe, verlief bislang erfolglos. Aufgrund einbrechender Dunkelheit, wird die Suche in Kürze eingestellt und morgen bei Tageslicht fortgesetzt. Der relevante Bereich wird über Nacht durch Polizeikräfte überwacht.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Haben Sie die Tat beobachtet?
  • Haben Sie den Tatverdächtigen auf der Flucht beobachtet oder sonst verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

POL-PPRP: Polizeieinsatz – 3. Nachtragsmeldung

Ranschbach (ots)

Nachtrag zur Pressemeldung vom 12.02.2024: https://s.rlp.de/JGvGE

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau i.d. Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nachdem gestern ein 37-jähriger in Ranschbach wohnhaft gewesener slowakischer Staatsangehöriger in Ranschbach getötet wurde, haben die Staatsanwaltschaft Landau und die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen kannten sich das Opfer und der Täter. Hintergründe der Tat und eine mögliche Motivlage sind noch unklar und Bestandteil der andauernden Ermittlungen.

Der 27-jährige staatenlose Tatverdächtige aus Landau wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Bislang schweigt er zu den Tatvorwürfen. Auch soll zeitnah die Obduktion des Verstorbenen durchgeführt werden.

Bei der Festnahme des Verdächtigen fanden Polizeikräfte eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem Mann. Außerdem schien der Mann bei der Festnahme unter Drogeneinfluss zu stehen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Die mutmaßliche Tatwaffe, eine Schusswaffe, konnte bislang nicht gefunden werden. Mit Anbruch der Dunkelheit wurden die Suchmaßnahmen gestern eingestellt, über Nacht wurde der Bereich durch Polizeikräfte überwacht.

Die Suchmaßnahmen nach der Tatwaffe werden am heutigen Morgen mit starken Polizeikräften im Bereich Ranschbach fortgesetzt. Das Polizeipräsidium Rheinpfalz wird dabei von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik unterstützt. Bei der Suche sollen u.a. auch Polizeihunde, Metalldetektoren und eine Drohne eingesetzt werden.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Haben Sie die Tat beobachtet?
  • Haben Sie den Tatverdächtigen auf der Flucht beobachtet oder sonst verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

POL-PPRP: Polizeieinsatz – 4. Nachtragsmeldung – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Ranschbach (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau i.d. Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

13.02.2024 – 16:12: Nachtrag zur Pressemeldung vom 13.02.2024: https://s.rlp.de/BxJKv

Der 27-jährige Tatverdächtige wurde heute (13.02.2024) dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags. Der 27-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Er schweigt weiter zu den Tatvorwürfen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalpolizei Ludwigshafen, insbesondere zum Tatablauf und zur Motivlage, dauern an.

14.02.2024 – 15:04: POL-PPRP: 5. Nachtragsmeldung – Obduktionsergebnis

Ranschbach (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau i.d. Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nachtrag zur Pressemeldung vom 13.02.2024: https://s.rlp.de/jQ12P

Der 37-jährige Verstorbene wurde heute, 14.02.2024, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau im Institut für Rechtsmedizin der Universität Mainz obduziert. Das vorläufige Ergebnis der Obduktion ergab, dass eine Kombination aus Blutverlust und zentralem Regulationsversagen todesursächlich war. Insgesamt wurden fünf Projektile am Leichnam sichergestellt.

Sein oder nicht sein...

Das ist auch hier die Frage, und nicht nur bei Hamlet!
Auch bei meinem kritischen Journalismus ohne einen einzigen Cent Zwangsgebühr, ohne Steuermillionen und ohne eines Milliardärs als Sponsor.
Ich lebe nur von Ihrer Unterstützung!
Auf Sie kommt es an, denn nur gemeinsam sind wir stark und können etwas verändern!
1000 Dank!
Ihr Südpfalzgestalter André Braselmann
PayPalwhydonate

Das könnte Sie auch interessieren
Südpfalzreporter